Der Wiedofen im neuen Glanz 20. August 2016

Der Wiedofen im neuen Glanz

In der Nacht vom 18.Oktober 2015 ereignete sich für die Schiltacher Flößer eine kleine Katastrophe: um 1.30 h schlugen Flammen aus dem Dachstuhl, der Wiedofen brannte lichterloh und nur der rasche Einsatz der Schiltacher Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Am Morgen, beim Bauernmarkt, war dann der ganze Schaden sichtbar: der Dachstuhl mit dem Schindeldach war abgebrannt, der Kamin und auch das Gewölbe aus Schamottsteinen war schwer beschädigt. Die Flößer in tiefer Depression – ohne Wiedofen keine Wieden, ohne Wieden kein Floßbau!

Schon nach kurzer Beratung war für die Flößer klar: der Wiedofen muss wieder aufgebaut werden. Unter der Leitung von Flößerobmann Thomas Kipp entstand schnell der Plan für ein neues Ofenkonzept das eine genaue Temperaturführung ermöglicht und noch mehr Sicherheit bietet. In mehr als 700 Stunden Arbeitseinsatz wurde dann das Konzept umgesetzt, das Gewölbe und der Kamin erneuert, ein neuer Dachstuhl gebaut und mit kanadischen Zedernschindeln gedeckt. Jetzt strahlt der Wiedofen in neuem Glanz.

Natürlich war das auch eine gute Gelegenheit, allen Flößern und Flößerfrauen für ihren Einsatz zu danken und ein zünftiges „Ofenfest “ zu feiern. Dabei bewährte sich der Wiedofen auch als hervorragender Holzbackofen. Thomas Kipp konnte immer neue Köstlichkeiten aus dem Ofen zaubern, gebackene Flößerwürste, Schweinehals und Schweinebauch mit satter Kruste. Der Ofen hat seine erste Bewährungsprobe bestanden.

Der nächste Einsatz ist schon geplant: beim „Reinerzauer Riesfest“ am 4.September 2016 werden die Schiltacher Flößer wieder die traditionellen Wieden drehen um für zukünftige Floßfahrten gerüstet zu sein. Gäste sind dazu herzlich eingeladen.

Herzliche Grüße
Otto Schinle

<span>%d</span> Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close