12.2022 Unesco

Otto Schinle

Flößerei zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt.

Freude und Jubel bei den Schiltacher Flößern: die UNESCO hat am 1.Dezember 2022 die Flößerei zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt.

Bei einem kleinen Empfang im Schiltacher Rathaus erläuterte Floßmeister Thomas Kipp den langen und mühsamen Weg der Antragstellung in dem auch wichtige Dokumente aus Schiltach eingeflossen sind. Die Anerkennung der UNESCO ist zugleich auch eine Aufforderung, dieses Kulturgut zu bewahren.

Bürgermeister Thomas Haas würdigte die Leistungen der Schiltacher Flößer. Nicht umsonst ist Schiltach die Stadt der Flößer und Gerber. Mehr als 500 Jahre lang hat die Flößerei Arbeit und Wohlstand in das Städtle gebracht.

Der Flößerverein führt diese Tradition seit
25 Jahren mit großer Leidenschaft fort. Mit dem Bau von Flößen und regelmäßigen Floßfahrten werden die erworbenen Fähigkeiten und das Wissen an die nachfolgenden Generationen weitergegeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close